FAQ

Fragen und Antworten zum Thema Brunnenbau

Wo steht das Wasser

-Fragen Sie bei Ihrem zuständigen Bauamt oder unteren Wasserbehörde an – http://nibis.lbeg.de/cardomap3/#https://geoviewer.bgr.de/mapapps/resources/apps/boreholemap/index.html?lang=de

Brunnen Standort

Empfehlung mind. 2m vom Gebäude und mind. 2m von der Grundstücksgrenze. Wir bohren aber auch direkt am Gebäude der Grenze

Brunnen im Gebäude

Ist möglich. Voraussetzung: mind. 2,80 m Deckenhöhe

Wie tief wird der Brunnen

Hängt vom Grundwasserstand und von den Bodenverhältnissen ab

Pumpenleistung

-Standard sind ab 2.500 l/h -Bei Beregnungsanlagen muss die Pumpe dem System angepasst werden, dazu ist erst das Beregnungssystem auszulegen

Wasserqualität

Erst durch ein Labor kann die Qualität vom Wasser bestimmt werden. Eine Trinkwassergarantie ist nicht möglich.

Wassergarantie

Vor Bohrbeginn wird anhand von Bohrdatenbanken ggf. Ämtern geprüft wie die Bodenbeschaffenheiten sind. Ein gewisses Restrisiko gibt es immer bei Mutternatur. Daher ist es immer hilfreich ob und wo es schon Brunnen in der Nachbarschaft, Nähe gibt. Fragen Sie ihre Nachbarn, Tiefbauamt in Ihrer Nähe.

Versandung / Versiegen

Durch unser spezielles Brunnen-Bohrverfahren schaffen wir die Möglichkeit mit einem “Versandungsstop“, so dass Sie erfahrungsgemäß auch noch nach 20 Jahren Wasser schöpfen können bei gleichem Grundwasserpegel.

Platz

Bei der Herstellung eines Saugbrunnens benötigen wir einen Platz von ca. 2 x 3 m. Mit der Maschine mehr. Dadurch das wir nur einen geringen Platz benötigen bleibt ihr Garten Garten.

Standortfestlegung vom Gartenbrunnen

Vor jeder Bohrung führen wir eine geologische Ortung der Wasserader durch, um die beste Bohrstelle zum Brunnen bohren zu finden.

Für was können Sie das Brunnenwasser nutzen?

Bewässerung des Gartens, Bauwasser zum Hausbau, Pool, Teich, Tränke, Hauswasserversorgung (Toilette, Waschmaschine) usw.

Bereitstellung des Auftraggebers

Strom 230 Volt und Wasser ca. 500 Liter

Brauche ich eine Genehmigung für einen Brunnen?

Generell ist der Gartenbrunnen genehmigungsfrei jedoch anzeigenpflichtig, dieses ist  seitens des Auftragsgebers bei der zuständigen Behörde, Bauamt zu erfragen.

Habe ich Grundwasser für einen Brunnen auf meinem Grundstück?

Erfragen können Sie dieses bei Ihrer zuständigen Behörde oder fragen Sie in Ihrer Nachbarschaft ob Gartenbrunnen vorhanden sind und wie tief dieser ist.

Wann kommt man auf eine wasserführende Schicht ?

Jede Brunnenspülung ist anders da es unterschiedliche Erdschichten gibt, wie z.B. Kies, Sand, Lehm und Ton. Es kommt immer darauf an die richtige wasserführende Schicht zu finden. Durch unser speziell entwickeltes Brunnenbohr- Verfahren ist dieses möglich, auch bedingt durch schweren, gröberen Boden zu kommen. Durch Ton ist es max. 1,0 m möglich.